Sie sind hier

Liberalix 01.2020 - RGTR

RGTR

Das Mobilitätsministerium unter Minister François Bausch will zwischen Mai 2020 und September 2021 den Bustransport RGTR reorganisieren. Viele glauben, dass dieses darauf zurückzuführen ist, dass ab März 2020 der öffentliche Transport kostenlos sein wird. Dem ist jedoch nicht so, da bereits 2014 mit Studien hierzu angefangen wurde.

Wie jeder auf der Webseite der Gemeinde Niederanven entnehmen konnte, betrifft diese Reorganisation unsere Gemeinde sehr stark. Aus diesem Grund hat die DP sich der formellen Opposition des Schöffenrates an das Ministerium über einen Gemeinderatsbeschluss angeschlossen. Diese Reorganisationsvorschläge seitens des Ministeriums stellen für die Mehrheit unserer Einwohner, im Vergleich zu den bisherigen Fahrplänen, wesentliche Verschlechterungen dar.

Die DP möchte daher dem Schöffenkollegium in dieser schwierigen Angelegenheit zur Seite stehen und somit das Bestmögliche für alle Einwohner ausarbeiten.

Die Reorganisationsvorschläge für die einzelnen Dörfer, finden Sie unten im Anhang

In der nun folgenden Tabelle finden Sie die einzelnen Fahrtfrequenz:

Fazit zu den aktuellen Plänen der Regierung in Punkto öffentlicher Transport in unserer Gemeinde :

Viele Buslinien führen zu den Haltestellen der Tram was wiederum mehrfaches Umsteigen mitsichbringt:

Ernster und Rammeldingen wären nicht mehr direkt an den Kirchberg angebunden, müssten deshalb vorher in Senningerberg umsteigen.

Oberanven und ein Teil von Niederanven müssten über Hostert einen längeren Fahrtweg in Kauf nehmen, würden aber zumindest an Kirchberg angeschlossen bleiben.

Senningen-Dorf würde nur an Werktagen bedient werden und dies auchnur im Stunden- oder 2-Stundentakt. (Ausnahme: samstags 30‘).

Ernster, Rammeldingen würden, durch den Anschluss an Findel und Kalchesbrück, vermehrt durch Langzeitparker aufgesucht werden, die das Flugzeug ab Findel nehmen und so billige Parkplätze aufsuchen.

Wir würden es begrüßen, wenn alle Parteien sich zusammensetzen würden um dem Transportministerium akzeptable Vorschläge zu unterbreiten. Auch sollte man den neuen Fahrplan erst umsetzen, wenn die Tram bis zum Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt fährt und die Tramhaltesstelle auf Senningerberg (Park & Ride) bereitsteht.

Sollten Sie lieber Leser diesbezüglich Fragen oder Vorschläge an uns haben, so sind wir gerne bereit Ihnen Rede und Antwort zu stehen. Wir würden auch Ihre Bedenken zusammenfassen und diese dem Schöffenrat unterbreiten. Bitte schicken Sie Ihre Mail an:

niederanven@dp.lu

 

AnhangGröße
PDF icon RGTR-réorganisation2020.pdf10.29 MB