Sie sind hier

Liberalix 02.2020 - Zebrastreifen

Sicherheit für die Fussgänger

Mehr Licht für die Zebrastreifen

In den letzten Monaten wurde Vieles für die Sicherheit der Fuß-gänger getan, was wir auch begrü-ßen. Eine Reihe von Fußgänger-überwegen wurden besser ausge-leuchtet und auch behindertenge-recht gestaltet. Wie in vielen Ge-meinden bereits der Fall ist, feh-len bei uns allerdings die blau-weiß reflektierenden Hüllen an den Schildern des Fußgängerüber-weges.
In den letzten Gemeinderatssit-zungen haben wir die Umbauten positiv bewertet, haben aber darauf hingewiesen, dass der gefährlichste Fußgängerüberweg im Eingang auf Senningerberg (aus dem Grünewald kommend) nicht umgebaut und an-gepasst wurde.
Dieser Zebrastreifen wird sehr stark benutzt, da genau daneben eine Bus-haltestelle ist, die u.a. von Mitarbei-tern der nahegelegenen Industriezo-ne aufgesucht wird, sowie die Kinder aus dem Wohngebiet. Dieser Über-weg in der Rue du Grünewald liegt auf der stark befahrenen National-straße, auf der oft Fahrzeuge schnel-ler als die vorgeschriebenen 50 km/h auf den Zebrastreifen zufahren. Vor dem Ortschild etwa 80 Meter vor dem Zebrastreifen, sprich außerorts, sind noch 90 km/h erlaubt.
Wir haben deshalb gefordert, diesen Übergang wie die anderen besser auszuleuchten. In der Ratssitzung vom 10.06. wurde uns erklärt, dass an dieser Stelle und Umgebung, in absehbarer Zeit umfangreiche Arbei-ten (auch an der Straße) ausgeführt werden würden und dieser Übergang dann erst angepasst wird.
Wir hoffen, dass bis dahin kein schwerer Unfall geschieht. Ausschlie-ßen kann man dieses jedoch nicht, siehe Unfall vor 2 Jahren an dieser Bushaltestelle.